Anlehnung an den situationsorientierten Ansatz




Ausgangspunkt für die Lerninhalte und Lernformen sind reale und für die Kinder wichtige
Lebenssituationen. Den Kindern soll geholfen werden, mehr Autonomie und Kompetenz in
den einzelnen Situationen zu erwerben. Sie sollen ihre Handlungsmöglichkeiten besser erkennen und
sollen lernen, sich selbstständiger und sachkundiger zu verhalten.


Genaue Beobachtungen ermöglicht uns, die Bedürfnisse der Kinder genau zu erfassen.
So können wir mit den Kindern Projekte planen und uns genau so nach ihren Bedürfnissen richten.
Die Planung wird gemeinsam mit den Kindern durchgeführt, Ideen werden festgehalten und durch Impulse von uns eventuell ergänzt,
wobei natürlich auch die jahreszeitlichen Geschehen eingebunden werden.
Nachhinein fertigen wir einen Wochenbericht an um zu überprüfen, ob die Planung den Bedürfnissen der Kinder entsprach.

Wir überlegen gemeinsam, wie wir es umsetzen, lösen und durchführen können:

Woher nehmen wir das Material ?
Wer könnte uns bei der Umsetzung behilflich sein?
Welche Stellen stehen uns zur Verfügung ?


Hier geschieht die Öffnung von Innen nach Außen.

Das Umfeld des Kindergartens, die Straßen, Läden, Spielplätze und öffentliche Einrichtungen werden zum Erkundungsgegenstand.
Die Kinder werden angeregt, ihre nähere Umwelt wahrzunehmen.



2_deko

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen im Datenschutz. Weitere Infos.